CygniCon Versionen 6

Die Erweiterungen der CygniCon Versionen 6...

Hier finden Sie eine Übersicht der neuen Funktionen in den CygniCon Versionen 6.

Wie immer haben wir uns darauf konzentriert, Funktionen und Inhalte zu ergänzen, die wir aus den Anregungen und Wünschen der Anwender gefiltert haben.

 

Die wesentlichen Neuerungen:

  • Weitere 3D Import und Export Formate: Zu den neuen Formaten gehören Google Sketchup (*.skp), Collada (*.dae), Autodesk FBX (*.fbx), StereoLithography (*.stl), ... . 
    Gerade die Formate Google Sketchup und Collada bieten Zugriff auf eine Vielzahl von 3D Objekten, inklusive Suchfunktionen über die Internetportale der Anbieter, z.B. 3D Warehouse  (https://3dwarehouse.sketchup.com) .
    Mit diesen Funktionen und einer Internetverbindung haben Sie Zugriff auf Millionen von 3D Objekten. Neutrale  aber auch herstellerbezogene Modelle stehen zur Verfügung.
    Auf 3D Warehouse finden Sie 3D Objekte in den neuen, unterstützen Formaten. Die Nutzung unterliegt den Lizenzbestimmungen von 3D Warehouse https://3dwarehouse.sketchup.com/tos.html
  • mehr als 380 neue 2D Symbole:  für die Bereiche Elektro, Gas, Wasser und Sicherheitstechnik
  • mehr als 330 neue Texturen von mtextur: www.mtextur.com hat uns freundlicherweise mehr als 330 ausgewählte Texturen aus verschiedenen Themenbereichen zur Verfügung gestellt, die allen Anwendern einer Premium Version automatisch zur Verfügung stehen. Darüber hinaus finden Sie auf www.mtextur.com mehr als 10.000 weitere Materialien und Texturen, die Sie für ihre Arbeit nutzen können.
  • Photovoltaikanlagen auf Dächern: Bei Aufdachanlagen bestimmen Sie schon während der Eingabe die Verteilung der Module, wählen Module aus dem Katalog und legen die erforderlichen Parameter wie Abstände fest. Alle Eigenschaften der Dachseite werden von der Software automatisch ermittelt, indem Sie nur mit der Maus in 3D darauf zeigen. Ist die Anlage konfiguriert, wird sie mit einem einzigen Mausklick platziert und in die Planung eingefügt.
    Die Auswertung und überschlägige Betrachtung des Ertrages erfolgt automatisch über den Auswertungsdialog.
    Zusätzlich erhalten Sie für alle Anlagen eine vorläufige Stückliste der verwendeten Materialien, basierend auf neutralen Annahmen. Diese Listen können Sie als PDF-, Excel,- oder RTF-Datei exportieren und bei Bedarf als Grundlage für die Gespräche mit ihrem Fachplaner nutzen. Eine grobe Kostenschätzung erhalten Sie, wenn die die Preise für Befestigungsmaterialen und Module im Dialog vorgeben.
  • Flachdach-Photovoltaikanlagen (nur Premium Versionen): Bei Flachdachanlagen arbeiten Sie zunächst auf Basis von Verlegebereichen, also Bereichen, in denen Module platziert werden können. Innerhalb dieser Bereiche können Sie Flächen definieren, die von der Belegung mit Modulen ausgenommen sind.
    Anschließend platzieren Sie die gesamte Anlage im definierten Bereich mit zwei Mausklicks, indem Sie einfach den Startpunkt der Verlegung mit der Maus bestimmen. Funktionen zum Ändern der Reihenabstände, Drehen der gesamten Anlage, d.h. manuelle Ausrichtung der Module und Reihen sowie die Festlegung eines manuellen Startpunktes erlauben eine realistische Vorplanung.
  • Spiegeln von Objekten, 2D Symbolen, ... : Zum Spiegeln stehen zwei Werkzeuge zur Verfügung, die in der Selektionstoolbar erscheinen, sobald ein Element selektiert wurde.
    Gespiegelt werden kann an einer beliebigen Achse oder am Mittelpunkt des Objektes. Unterschieden werden zwei Arten, einfaches Spiegeln und Spiegeln mit Kopie. Beim Spiegeln mit Kopie bleibt das Ausgangselement also erhalten und ein neues, gespiegeltes wird erzeugt.
  • Weitere Flächenauswertungen und Listen: auf vielfachen Wunsch haben wir weitere Flächenauswertungen und Listenausgaben ergänzt, z.B. für Fassaden, Dachflächen, einfache Ausgaben von Bodenflächen sowie Wand und Deckenflächen. Diese Auswertungen können Sie wie gewohnt als PDF, Excel oder RTF Dateien exportieren. Bei Fassadenflächen (nur Premium Versionen) und Dachflächen erhalten Sie zusätzlich zu den verfügbaren Werten eine Abbildung innerhalb der Ausgabe, damit Sie den jeweiligen Bereich auch optisch zuordnen können. Zusätzlich gibt es in der Premium Version einen ersten Stand einer einfachen Fensterpositionsliste
  • 3D Rasterelemente für Fassadenverkleidungen etc.: 3D Rasterelemente sind eine Erweiterung des PlugIns Oberflächenplaner und erlauben die automatische Erzeugung von 3D Elementen in Reihen und Spalten. Damit können Sie mit wenigen Mausklicks einzelne Wände bis hin zu ganzen Gebäudefassaden mit 3D Flächen belegen. Diese Funktion haben wir bewusst neutral gehalten und auch so benannt, weil die möglichen Einsatzbereiche vielfältig sind. Neben der reinen Gestaltung als 3D Elemente erhalten Sie auch Stücklisten der Verlegebereiche. Bestandteile der Stücklisten sind die einzelnen 3D-Elemente sowie die Profile, die optional für die Reihen und Spalten erzeugt werden. Identische 3D Elemente werden dabei automatisch zusammengefasst.
    Die Stücklisten können Sie als PDF-, Excel- oder RTF Datei exportieren und so als Grundlage für das Einholen von Angeboten oder eigene Kalkulationen benutzen (nur Premium Versionen) .
    Mit einem einzigen Mausklick erhalten Sie eine eigene 2D Ansicht für den gesamten Bereich, in dem nur die Rasterelemente dargestellt werden. Diese sogenannten Frontansichten können Sie mit Maßen oder anderen 2D Zeichenelementen verfeinern und so z.B. als Montagezeichnungen benutzen. (nur Premium Versionen)
    3D Rasterelemente sind für alle Fälle geeignet, in denen Produkte und Elemente in gleichmäßiger Verteilung, d.h. in Spalten und Reihen erzeugt und ausgewertet werden sollen, wie z.B. für Fassadenverkleidungen, Dämmungen, Fliesenspiegel, Bodenplatten, Holzpaneele, usw.. Mit nur wenigen Mausklicks erhalten Sie dafür eine Stückangabe und müssen nicht mehr ganze Flächen betrachten, vor allem wenn in den Bereichen noch Öffnungen wie Fenster und Türen sind.
    Die erzeugten 3D Flächen lassen sich einzeln, aber auch Spalten- und Reihenweise bearbeiten und mit unterschiedlichen Materialien versehen. Jedes Element kann bei Bedarf weiter unterteilt und Sub-Flächen mit unterschiedlichen Abmessungen und Materialien verwalten.
    Zwischen den Reihen und Spalten können automatisch Profile erzeugt werden. Die Profile selbst werden aus 2D Zeichnungen gewonnen, wie bereits schon bei den Sweepkörpern des PlugIns 3D Konstruktionen
  • Ändern der Liniendarstellung bei 2D Symbolen: die Darstellung von 2D Symbolen können Sie jetzt für das ganze Symbol im Eigenschaftendialog ändern
  • Sonstige kleinere Änderungen:
    • Navigation: Zoomen auf dem Cursor geschieht jetzt ausschließlich über das Mausrad. Damit ändert sich die Bewegung nach oben / unten auf STRG + UMSCHALT + Mausrad. Sie können aber über den Dialog Eigenschaften Allgemein zum bisherigen Verhalten zurückkehren.
    • numerisches Bearbeiten von Polygonen: über das Kontextmenü können Sie bei bestimmten Elementen die numerische Nachbearbeitung aktivieren, z.B. für 2D Polygone, Oberflächenplanerelemente
    • Bearbeiten von Polygonen in 3D: so können Sie z.B. für Oberflächenplaner Elemente auch in 3D bearbeiten
    • diverse Ergänzungen der Kataloge
    • ...

 

Zum Vergrößern auf das Bild klicken   

image

 

 Zum Vergrößern auf ein Bild klicken

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

 

Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten